Neue Methoden der Aphasie-Therapie

Logopäde Simon Sollereder über Aphasie-Therapie

Evidenzbasiert entwickelt und praxisbasiert angewendet

Logopädische Interventionen bei zentralen Sprachstörungen folgen alltagspragmatischen, modell-orientierten und neuro-wissenschaftlichen Grundsätzen (Kiran & Thompson 2019). Unter diesen Aspekten ist das therapeutische Repertoir in der Behandlung von Aphasien in letzten Jahren um einige methodischen Ansätze erweitert worden. Die Übersetzung in die tägliche Praxis bleibt dabei eine bedeutende Herausforderung. Ziel des Seminars ist es ausgewählte methodischen Ansätze (ESKOPA-TM, VNEST, fehlerreduziertes Lernen) vorzustellen, praktisch zu erproben und für die eigene Praxis nutzbar zu machen. Nach einem kritischen Blick auf die gängige logopädische Praxis, werden die wissenschaftlichen Grundlagen präsentiert und die Konsequenz für die logopädische Arbeit dargelegt. Anhand von Fallbeispielen sollen die Ansätze praxis- und problembasiert erlernt werden. Die TeilnehmerInnen werden so an die Konzepte herangeführt, die Anwendung in der eigenen Praxis hinsichtlich dem PatientInnenklientel diskutiert und Therapiematerialien ausprobiert und erstellt.

Ziele:

Nach dem Seminar können die TeilnehmerInnen
– Die Säulen einer evidenz-orientierten Aphasietherapie benenne
– Die eigenen praktischen Ansätze kritisch reflektieren
– Die Eckpunkte der vorgestellten Therapie-Ansätze diskutieren
– Neue methodische Konzepte für die eigene Praxis nutzen
– Neues Material in der logopädische Therapie verwenden

Lehrgänge

Neue Methoden der Aphasie-Therapie
Preis: 290€

Lehrgangs-Nr.: L21017
Referenten: SOLLEREDER Simon

Datum:
01.10.2021 - 02.10.2021
Voraussetzungen: keine
Detailprogramm

Lehrgang buchen