Dysphagie bei Kopf-Hals-TumorpatientInnen

Logopädin Irina Lacher

Dysphagie: Eine Herausforderung in der klinischen und ambulanten Versorgung Online Seminar

Ziel des Dysphagie-Seminars ist es, die aktuell verfügbaren klinischen und bildgebenden Diagnostikinstrumente und Therapiemethoden unter Berücksichtigung der bestehenden Evidenzlage kennen zu lernen.

Neben der Vermittlung der Kenntnisse über die biomechanischen Prozesse und der Pathophysiologie des Schluckens, werden auch die morphologischen Veränderungen der Kopf-Hals-Tumore und die mechanischen Veränderung des Schluckens dieser Patientengruppe in Abgrenzung zu neurologischen Patienten aus sprachtherapeutischer Sicht herausgearbeitet.

Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der aktuell verfügbaren Methoden in der Diagnostik, klinisch oder bildgebend, und der Therapie. Diese sollen kritisch beleuchtet , ihre Möglichkeiten und Grenzen dargestellt und den aktuellen Studien nach diskutiert werden. Darüber hinaus soll die Rolle der Sprachtherapeuten und seine Einbettung in das interdisziplinäre „Tumorteam“ dargestellt werden.

Die unterschiedlichen Ätiologien und die pathophysiologischen Verläufe werden durch Fallbeispiel und die Auswahl von Videosequenzen vorgeführt.

In Kleingruppen werden anschließend wird das Erstellen eines diagnostikgeleiteten Therapieplans eingeübt.

Inhalte:

  • Biomechanik und Physiologie des normalen Schluckens
  • Pathophysiologie des Schluckens und morphologische Veränderungen der Kopf-Hals-Tumore
  • Aktuelle Methoden der Diagnostik
  • Erstellung dianostikgeleiteter Therapiepläne