Autismus-Spektrum-Störungen aus neurogenetischer und ernährungsmedizinischer Sicht

Professor Nelson Annunciato, unser Referent

Autismus-Spektrum-Störungen aus neurogenetischer und ernährungsmedizinischer Sicht

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gehört Autismus zu einer Gruppe von Entwicklungsstörungen. Er wird von Ärzten, Forschern, Familien und Menschen mit Autismus als angeborene, unheilbare Erkrankung des Gehirns, die die Wahrnehmung und Informationsverarbeitung beeinträchtigt, die sich in der Kindheit manifestiert, beschrieben. Andere Forscher beschreiben Autismus als eine Manifestation der angeborenen Informationsverarbeitung, die sich durch Beeinträchtigungen in der sozialen Interaktion und Kommunikation sowie durch stereotype Verhaltensweisen und in der Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, sowie im Gedächtnis und in der Intelligenz ausdrückt. Die Autismus-Spektrum-Störungen (ASS): beteiligte Nervenstrukturen und Nervenfunktionen.

Zusammen mit emotionalen (limbischen) Störungen wurde festgestellt, dass Nervenstrukturen und Nervenfunktionen im breiten Autistischen Spektrum mitbeteiligt sind. Dieser Kurs erleuchtet, welche Strukturen und Funktionen am häufigsten beteiligt sind. Dieses wird nicht nur das Verständnis des breiteren autistischen Spektrums erleichtern, sondern auch als Anreiz für neue therapeutische Anwendungen dienen.

Lehrgänge

Autismus-Spektrum-Störungen aus neurogenetischer und ernährungsmedizinischer Sicht
Preis: 190€

Lehrgangs-Nr.: L20027
Referenten: Nelson ANNUNCIATO, Prof. Dr.

Datum:
25.10.2020 - 25.10.2020
Voraussetzungen: keine
Detailprogramm
Lehrgang buchen