FDM (Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos)

Was ist das Fasziendistorsionsmodell?

Das Fasziendistorsionsmodells (FDM) ist ein anatomisches Konzept, in dem die Ursache für Schmerzen und Funktionsstörungen in spezifischen pathologischen Verformungen der Faszien gesehen wird.

Das Fasziendistorsionsmodell nutzt zur Diagnostik eine neue Betrachtungsweise, welche insbesondere die Körpersprache des Patienten in wertvolle Informationen übersetzt.

Durch diese veränderte Sichtweise werden die Entstehung und der Verlauf vieler Beschwerden des Bewegungsapparates neu bewertet. Geschulte Therapeuten können so viele Funktionsstörungen erkennen und durch gezielte FDM Techniken schnell und effektiv korrigieren.

Entwickelt wurde das FDM von dem amerikanischen Notfallmediziner und Osteopathen Dr. Stephen Typaldos D.O. Weitere Informationen zum Fasziendistorsionsmodell finden Sie auf der Homepage der EFDMA unter: http://www.fdm-europe.com/de_DE/

Ausbildung

Das Curriculum Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach S. Typaldos dieser Kursreihe entspricht in vollem Umfang den Richtlinien der Weiterbildungsordnung der EFDMA.

Die Kursreihe besteht aus drei Modulen.  ( Siehe EFDMA Curriculum: http://www.fdm-europe.com/de_DE/training/curriculum/)

Alle Module enthalten die Pathogenese und Behandlung (sportart-)spezifischer Verletzungen wie z.B.

  • Schulter-Arm-Syndrom (M1)
  • Tennis/Golferellbogen (M3)
  • Lumbalgie (M2)
  • Supinationstrauma des Sprunggelenkes (M1)
  • Muskel-, Sehnenverletzungen (M1)
  • CTS (M3)
  • Runner’s knee (M1)
  • Schienbeinkantensyndrom (M3)
  • Plantar Fascitis (M3)
  • usw.

Die Module sind Praxisseminare, in denen grundsätzlich sämtliche Behandlungstechniken des FDM  zwischen den Kursteilnehmern geübt werden.

Die ersten drei Module schließen mit einer Abschlussprüfung ab. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zur Teilnahme an FDM-Advanced Lehrgängen. Bei Mitgliedschaft in der EFDMA kann der erfolgreiche Absolvent in die FDM Therapeutenliste aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Prinzipiell ist die FDM-Ausbildung der EFDMA den Angehörigen von Heilberufen vorbehalten. Entsprechend den verschiedenen berufsrechtlichen Voraussetzungen in den verschiedenen europäischen Staaten werden ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen und ErgotherapeutInnen* ausgebildet. Voraussetzung für die Teilnahme an Modul 2 und Modul 3 ist die Teilnahmebestätigung von Modul 1 bzw. Modul 1 und 2.

* Die EFDMA weist ausdrücklich darauf hin, dass durch das Erlernen der FDM Lehrgangsinhalte gemäß Curriculum der EFDMA das Berufsfeld der Ergotherapie nicht erweitert wird.

 

        

  

     Produkte je Seite:
Anzeige:
4 |8 |16      



< 1 2 ... >
Lehrgangs-Nr.:17056
von
04.10.2017
bis
06.10.2017
Es sind noch Plätze vorhanden zu den Lehrgangsdetails
Lehrgangs-Nr.:17059
von
06.10.2017
bis
08.10.2017
Es sind noch Plätze vorhanden zu den Lehrgangsdetails
Lehrgangs-Nr.:17061
von
24.11.2017
bis
26.11.2017
Es sind noch Plätze vorhanden zu den Lehrgangsdetails
Lehrgangs-Nr.:17064
von
09.10.2017
bis
09.10.2017
Es sind noch Plätze vorhanden zu den Lehrgangsdetails
Lehrgangs-Nr.:17079
von
23.11.2017
bis
23.11.2017
Es sind noch Plätze vorhanden zu den Lehrgangsdetails
Lehrgangs-Nr.:18058
von
18.01.2018
bis
20.01.2018
Es sind noch Plätze vorhanden zu den Lehrgangsdetails
Lehrgangs-Nr.:18059
von
21.01.2018
bis
21.01.2018
Es sind noch Plätze vorhanden zu den Lehrgangsdetails
Lehrgangs-Nr.:18060
von
22.01.2018
bis
22.01.2018
Es sind noch Plätze vorhanden zu den Lehrgangsdetails
< 1 2 ... >